Reflexion

"Kannst du dieses Gefühl sinnbildlich beschreiben?"


"Erzählt man Anderen von einer Angst, so können sie diese oft nicht oder nur eingeschränkt nachvollziehen, da sie selber nicht von dieser speziellen Angst betroffen sind. Dieses Phänomen hält uns Menschen davon ab uns unsere Ängste mitzuteilen, da wir fürchten, dass sie als trivial oder gar lächerlich wahrgenommen werden.

Beschreibt man jedoch das Gefühl, welches durch die Angst ausgelöst wird und die Gedanken und Bilder, die sie mit sich bringt, so kann der andere diese Gefühle und Bilder nachempfinden und somit die Angst selber besser verstehen.

Wir sind davon überzeugt, dass diese Bilder der Angst eine universale Sprache sprechen, die das Verständnis der Menschen untereinander verbessern und erleichtern kann. Letztendlich ist Angst keinem Menschen fremd und niemand sollte sich für seine Ängste schämen müssen."

UNTERSTÜTZEN